Humangeographie

Womit sich die Humangeographie befasst

Die Humangeographie ist eines der beiden Teilgebiete der Allgemeinen Geographie. Das zweite Gebiet umfasst die Physische Geographie beziehungsweise auch Naturgeographie genannt. In Deutschland wird statt dem Begriff der Humangeographie oftmals auch die Bezeichnung Anthropogeographie oder auch Geographie des Menschen verwendet. Die Humangeographie befasst sich hauptsĂ€chlich mit dem VerhĂ€ltnis von Mensch und Raum und dessen Effekte. Als BegrĂŒnder gelten Alexander von Humboldt sowie Friedrich Ratzel. Alle Auswirkungen des Menschen auf den Raum, wie beispielsweise das Wirtschaften und das Siedeln, sind im Besonderen Gegenstand der Humangeographie. Die Humangeographen befassen sich auf eine wissenschaftliche Art und Weise mit dem wechselseitigen Zusammenhang zwischen Gesellschaften einerseits und rĂ€umlichen Organisationsmustern sowie deren VerĂ€nderungen andererseits. Raumstrukturen und -prozesse auf lokaler, regionaler, nationaler, kontinentaler und globaler Ebene werden dabei dargestellt und detailliert analysiert sowie untersucht. Hier spielt der Begriff der Geographischen Entwicklungsforschung hinein, denn diese befasst sich mit der genauen Analyse gesellschaftlicher Entwicklungsprozesse von lokal bis global.

 

Humangeographie
© Robert Zimmermann

Humangeographie: Teilbereiche

Die Humangeographie ist genau wie die Physische Geographie sehr breit aufgestellt. Es gibt viele verschiedene Teilbereiche, die wiederum Schnittstellen auch mit nicht-Geographischen Disziplinen haben.

Stadt- und Regionalforschung:
Die Stadtgeographie analysiert den Aufbau, die Struktur und die Probleme von StÀdten, Siedlungen aber auch lÀndlichen RÀumen.

Wirtschaftsgeographie:
Die Wirtschaftsgeographie untersucht die ökonomische Aspekte im Raum auf verschiedenen Ebenen.

Sozialgeographie:
Gegenstand der Sozialgeographie ist das VerhĂ€ltnis von Gesellschaft und Raum. Diese Disziplin ist eng mit der Soziologie aber auch der Kulturgeographie verknĂŒpft.

Geographische Entwicklungsforschung:
Die Geographische Entwicklungsforschung Befasst sich mit den wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen im gering entwickelten RĂ€umen.